Unterverbandsfest Eiderstedt vom 21.05.2017

Am Sonntag, den 21.Mai, fand das diesjährige Unterverbandsfest Eiderstedter Boßler in St.Peter-Ording am Böhler Deich statt.

Wir sind als Ausrichter m. E. gut organisiert und gut vorbereitet in die Veranstaltung gegangen. Trotzdem ist man im Vorfeld sehr angespannt. Aber nachdem alle 28 Boßler und Helfer pünktlich am Deich erschienen waren, nahm die Veranstaltung einen sehr guten Verlauf. Von der Standbesetzung bis zur Auswertung hat alles reibungslos geklappt.

Vielen Dank an alle!!

Um die Bewirtung kümmerten sich Beate und Peter mit ihren Helfern. Auch hierfür herzlichen Dank.
Geboßelt haben wir dann auch noch. Und zwar gar nicht so schlecht. Wir starteten als erste Gruppe um 09:30 Uhr auf dem A-Stand. Leider hatten wir hier 4 Fehlwürfe, was am Ende 941 m und immerhin noch Platz 3 bedeutete. Den A-Pokal gewann der BV Koldenbüttel mit 1124,5 m ohne Fehlwurf.
In der B-Gruppe konnten wir aber mit 923,5 m bei 1 FW den Pokal, wie auch im letzten Jahr, gewinnen.
In der B-Gruppe warfen Tobias Thomsen, Stefan Ebsen, Jürgen Wansiedler, Stefan Flor, Thade Lorenzen und Swenn Martens.
Unterverbandsmeister wurde Mike Plähn vom BV K-Bund mit 246 m, vor Chris Dittelbach mit 239 m und Dennis Niehus mit 228,5 m.
Außerdem wurde Chris Dittelbach noch Tagesbester mit 247 m und Noah Grimsmann mit 193 m Jugendmeister (15-16 Jahre).
Nick Niehus wurde Erster in seiner Altersklasse beim Konkurrenzboßel (17-18 Jahre) mit 210,5 m genauso wie Sven Grimsmann mit 188 m (40-49 Jahre).
Jürgen und Stefan wurden 2. Und 3. In der Seniorenwertung.
Der Kommers fand pünktlich um 16:30 Uhr, aufgrund des schönen Wetters, vorm Zelt am Böhler Deich statt. Um 18:30 Uhr beendeten wir die Veranstaltung mit einem dreifach

kräftigen „Lüch op“
Um 20:00 Uhr war alles abgebaut und sauber. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung.

 

Husumer Nachrichten-Pokal Boßeln

Zum diesjährigen Husumer Nachrichten-Pokal Boßeln fanden wir uns am 01. Mai gegen 09:30 Uhr in Simonsberg am Deich ein.
Pünktlich um 10:00 Uhr begann unser Wettkampf in der A-Gruppe mit dem ersten Kampf gegen den BV -Bund. Der BV K-Bund und wir gehören bei diesem Turnier mit zu den Favoriten. Aber diesmal merkte man von Anfang an, dass beide Mannschaften nicht ihren besten Tag hatten. Wir konnten zwar gegen den BV K-Bund gewinnen und gewannen auch die beiden nächsten Kämpfe gegen Koldenbüttel und Rödemis, aber gegen Garding und Simonsberg verloren wir dann aufgrund unserer Unsicherheit an diesem Tag.

Mit 6:4 Punkten belegten wir letztendlich den 3. Platz.
Gewinner des A-Pokals wurde verdient der BV Garding mit 8:2 Punkten vor dem BV Simonsberg mit ebenfalls 8:2 Punkten. Koldenbüttel wurde Letzter in der A-Gruppe und steigt somit ab in die B-Gruppe.

Zweiter Jugend-Feldkampf der Sasion Feldkampf gegen BV Garding

Am Montag den 8. Mai hatten wir unseren zweiten Feldkampf der Saison 2017 zusammen mit dem BV Tating gegen den BV Garding auf unserem Heimatgelände am Böhler Deich. Wiedermal sehr erfreulich war, dass wir trotz einiger Absagen zusammen mit dem BV Tating 18 Jugendboßler in die Rolle schreiben konnten. Einige unserer Nachwuchs-Boßler bestritten heute Ihren ersten Feldkampf. Wir starteten gut in den Feldkampf und boßelten ausgeglichen am Deich entlang. Durch die etwas stärker besetzte Mitte bei den Gardinger Jungs ging der BV Garding in der Mitte des ersten Durchgangs mit einem Schott in Führung. Die Gardinger ließen sich die Führung nicht mehr nehmen und bauten sie im zweiten Durchgang auf 3 Schott aus. Durch unsere stark besetzten letzten Nummern konnten wir unserem Gegner noch ein Schott abnehmen, so dass wir uns am Ende mit 2 Schott 23 Metern geschlagen geben mussten. Wir verabschiedeten uns im Anschluss mit einem 3-fach kräftigen „Lüch op“ von unserem fairen Gegnern aus Garding.

Lüch op
Sven

Johannes-Plähn-Gedächtnisboßeln 2017

Die Jugendboßelsaison 2017 startete mit dem traditionellen Johannes-Plähn-Gedächtnisboßeln am 29. April bei kalten und starken Wind am Außendeich von Kaltenhörn. Unsere 5 Feldkämpfe mit jeweils 5 Boßler pro Mannschaft bestritten wir in der A-Gruppe gegen die Boßelvereine Witzwort, Heverbund, K-Bund, Koldenbüttel sowie Uelvesbüll/Norderfriedrichskoog. Gegen den BV Heverbund, K-Bund und Witzwort mussten wir uns geschlagen geben. Gegen BV Koldenbüttel sowie Uelvesbüll/Norderfriedrichskoog haben wir gewonnen, so dass wir am Ende dieses spannenden Turnieres mit 4:6 Punkten und 119 minus Metern den 4. Platz in der hart umkämpften A-Gruppe belegten.
Für unser Team boßelten an diesem Tag: Noa, Finn, Ole, Tom und Max.

20170429_143307.jpg

Lüch op,
Sven

Erster Jugend-Feldkampf der Saison 2017 gegen den BV Oldenswort

Am Mittwoch den 03. Mai 2017 starteten wir zusammen mit dem BV Tating in unsere Feldkampf-Saison 2017. Am Außendeich von Kaltenhörn traten wir gegen unsere Boßelfreunde aus Oldenswort an. In der Saison 2016 haben wir zum ersten Mal gegen die Oldensworter Jungs geboßelt und knapp mit 46 Metern gewonnen.
Sehr erfreulich war, dass wir zusammen mit dem BV Tating, trotz einiger Absagen, 15 Jugendboßler stellen konnten. Wir starteten in den Feldkampf mit starkem Gegenwind. Absolut ausgeglichen mit tollen Würfen boßelten wir am Deich entlang. Am Ende des ersten Durchgangs lag unser Gegner mit 10 Metern „Kiek ut“ in Führung. Im zweiten Durchgang, jetzt mit starken Rückenwind, starteten wir wieder ausgeglichen und konnten tolle Würfe auf beiden Seiten sehen. Am Ende von diesem sehr spannenden und absolut fairen Feldkampf unterlagen wir dem BV Oldenswort nur knapp mit 22 Metern.
Wir freuen uns aufs nächste Jahr!

Lüch op,
Sven

Vereinsmeisterschaft 2017

An der diesjährigen Vereinsmeisterschaft nahmen 21 Boßler teil. Bei gutem Wetter wurde zwischen 11:00 bis 15:00 Uhr der Vereinsmeister nach Punkten ermittelt.
Und es wurde sehr spannend. Dierk Krebs hatte mit 174,5 m und damit 54,5 Punkten sehr gut vorgelegt.

Später warf dann Nick Niehus hervorragende 215,5 m, was 55,5 Punkte bedeutete.

Als Letzter warf dann Titelverteidiger Jürgen Niehus 178 m. Mit 58 Punkten wurde er dadurch erneut Vereinsmeister.
Gegen 19:00 Uhr trafen wir uns dann zum Kameradschaftsabend. Im voll besetzten Sportheim (50 Personen) konnte Jürgen auch die Abordnungen der Boßelvereine Tating und Garding begrüßen, die uns später dann jeweils eine goldene Boßel überreichten.

Nach dem gemeinsamen Essen und der anschließenden Siegerehrung wurde Sven Grimsmann mit der Ehrennadel des UV Eiderstedt ausgezeichnet.
In einer längeren Rede würdigte Jürgen den Einsatz von Sven für den Boßelsport in unserem Verein und auch für den UV Eiderstedt. Der offizielle Teil endete dann mit einer kleinen Tombola.

Danach wurde dann noch bis in die frühen Morgenstunden über alles was Boßeln angeht gesprochen.

IMG_1695

Feldkampf gegen den BV K-Bund

Am Sonntag den 26. Februar trafen wir uns zum letzten Feldkampf der Wintersaison am Böhler Deich gegen den BV K-Bund. Hauke Jensen und ich hatten sich nach telefonischer Rücksprache dafür entschieden, trotz des regnerischen Wetters, zu boßeln.

Eine gute Entscheidung, wie sich später herausstellte, denn es war zwar sehr feuchte Luft, aber es regnete während des ganzen Kampfes nicht.
Die erhofften 26 Mann konnten wir dann leider doch nicht stellen und so begannen wir pünktlich um 10:30 Uhr mit 22 Mann den Feldkampf. Vorn waren wir so stark aufgestellt, dass uns das an Nr. 4 und Nr. 7 schon 2 Schott einbrachten. Diese Führung konnten wir behaupten und im 2 Durchgang sogar noch ausbauen. Ein 3. Schott kam im 2. DG dazu, musste aber ganz am Schluss nach Nr. Letzt noch eingesetzt werden. So gewannen wir verdient mit 2 Schott und 42 m.
Zu erwähnen wäre noch, dass Chris seinen „kleinen Bruder“ (2,02 m) Finn mitgebracht hatte. Finn warf seine 2 Würfe so gut, als würde er in Berlin den ganzen Tag nichts anderes machen, als zu Boßeln.

Feldkampf gegen den BV Oldenswort

Am 18. Februar boßelten wir mit 20 Mann am Böhler Deich gegen den BV Oldenswort.

Das Wetter war gut und der Deich schön trocken.

Zu Beginn starke Würfe von beiden Mannschaften mit leichten Vorteilen für uns. In der Mitte dann mehr Sicherheit bei Oldenswort. So gingen wir gleichauf in den 2. Durchgang. Oldenswort wirkte nun stabiler, warf super geradeaus und traf dadurch fast immer den „Stieg“ am Deichfuß, das ihnen wiederum jedes Mal einen Trüll von 5 bis 15 m einbrachte. Wir konnten nur zeitweise dagegen halten und hatten zu viele Würfe nach rechts oder links.

Als Oldenswort 5 Nummern vor Schluss schon wie der sicherer Sieger aussah, folgte ihrerseits ein Generalpudel, der uns wieder bis auf 12 m heranbrachte. Nun kam es auf den letzten Wurf an. Dennis gelang ein optimaler Wurf genau in die Bahn, aber würde das reichen? Der letzte Werfer von Oldenswort – Arne Arnstowski- machte auch einen hervorragenden Wurf. Seine Boßel setzte 1 m vor unserer auf, rollte aber noch 5 m, so dass wir mit 4 m diesen spannenden Kampf verloren haben. Verdienter Sieg für Oldenswort, denn wer geradeaus wirft , gewinnt.