Vereinsmeisterschaft 2020

Zur diesjährigen Vereinsmeisterschaft am 14.März fanden sich 20 Boßler bei herrlichem Wetter am Böhler Deich ein.
Vereinsmeister wurde zum ersten Mal der erst 15-jährige Moritz Niehus mit 207,5 m, was 72,5 Punkte bedeutete. Nachfolgend die Ergebnisse im Einzelnen:
Vereinsmeisterschaft
1. Moritz Niehus 72,5 Punkte
2. Dennis Niehus 65,5 Punkte
3. Jürgen Niehus 57 Punkte
Die ersten Plätze beim Preisboßeln
15 – 18 Jahre Moritz Niehus 207,5 m
19 – 29 Jahre Nick Niehus 213,5 m
30 – 39 Jahre Dennis Niehus 235,5 m
40 – 49 Jahre Sven Grimsmann 171,5 m
50 – 59 Jahre Jürgen Niehus 177 m
60 – 69 Jahre Hans Kraus 97 m
70 – 79 Jahre Wolfgang Rohde 95 m

Gegen 19:00 Uhr haben wir dann in kleiner Runde unsere Siegerehrung im Sportheim vorgenommen.
Außerdem wurde uns eine goldene Boßel vom BV Tönning überreicht.
Des Weiteren konnte ich Dierk Krebs, Swenn Martens und Heiko Prieg die „Goldene Ehrennadel“ des UV Eiderstedt für 40-jährige Zugehörigkeit zur Männermannschaft,
sowie Stefan Ebsen für 25 Jahre die „Silberne Ehrennadel“ an die Brust heften.
Sven Jacobs und Torben Gloe wurde als Sponsoren unserer neuen Trainingsanzüge geehrt.
Ganz gemütlich und ruhig ließen wir den Abend dann ausklingen.

Sieg im Feldkampf gegen die Boßelgemeinschaft Mildeburg/Friesentreue

Am Samstag 29. Februar hatten wir unseren Feldkampf gegen BV Mildeburg/BV Friesentreue am Ülvesbüller Deich mit 19 Mann.
Und es wurde ein denkwürdiger Feldkampf, den ich so noch nicht erlebt habe. Die ersten 3 Würfe von uns waren sehr gut, so dass wir schnell 40 m in Führung lagen. Aber dann folgte der erste Generalpudel. Nun lagen wir erst einmal zurück. Nach ein paar durchwachsenen Würfen folgte an Nummer 11 der nächste Generalpudel. Wir lagen jetzt ganz rechts an der Schlickkante und mussten 23 m rein und zurück. Zum Glück hatte unser Gegner auch immer wieder schwächere Würfe, sonst hätten wir wahrscheinlich da schon 2 Schott hinten gelegen. Hinten raus konnten wir dann mit guten und sicheren Würfen wieder einen kleinen Vorsprung erboßeln. Nun wurde gekehrt und der 2. Durchgang begann. Bis Nr. 8 keine besonderen Vorkommnisse, aber dann 4 Generalpudel nach einander. Nr. 9 rechtwinklig nach links, Nr. 10 rechtwinklig nach rechts, Nr. 11 rechts über den Deich und ich als Nr. 12, warf schon hinter dem Deich liegend, noch weiter nach rechts auf die Straße in ein fahrendes Auto.
Die Kugel prallte auf die Motorhaube eines PKW`s, von dort in die Windschutzscheibe, dann ca. 10 m hoch in die Luft und über die Straße ins hohe Gras.
(die Kugel haben wir auch nicht wiedergefunden). Die junge Frau in dem PKW hielt an und war sehr cool. Nach Aussage von Dennis, der sofort nach ihrem Befinden erkundigt hatte, hat sie sich nicht einmal großartig erschrocken. Dennis hat dann den Schadensfall aufgenommen und fotografiert. Zum Glück ist nichts weiter passiert.
Nach kurzer Pause, in der die Boßler beider Mannschaften erst einmal durchschnaufen mussten, ging der Feldkampf weiter.
Torben Gloe musste nun sein ganzes Können aufbieten, um von der Straße aus mit einem Wurf wieder über den hohen Deich zu kommen. Und das schaffte er zum Glück. Und wer nun dachte, dass wir aussichtslos hinten lagen, täuschte sich. Denn auch unserer Gegner hatte mittlerweile Bekanntschaft mit der anderen Seite des Deiches gemacht. Und so lagen wir nur ca. 25 m zurück. Wieder war dann auf unser starkes Ende verlass, und so konnten diesen Feldkampf tatsächlich noch mit 16 m gewinnen.
Lüch op
Jürgen Niehus

St. Peter gewinnt gegen den BV Oldenswort „Gold“ mit 1 m !

Am Samstag 15. Februar hatten wir unseren Feldkampf gegen den BV Oldenswort mit 19 Mann in Kaltenhörn am Deich.

Das Wetter war trocken aber der Untergrund doch sehr schmierig. Dennoch muss man sagen, dass die meisten Boßler damit gut zurecht kamen.

Es entwickelte sich von Anfang an ein sehr spannender Feldkampf.
Wir konnten uns vorne einen leichten Vorsprung erboßeln.
Als die Oldensworter dann einen Pudel rechts über den Deich hatten, wurde unser Vorsprung etwas größer.

Durch starke Würfe hintenraus erkämpften wir uns nach Nummer Letzt ein Schott.
Der 2. Durchgang begann ausgeglichen. Dann wurde Oldenswort stärker und wir mussten unser Schott wieder einsetzen.

Durch einige schwächere Würfe von uns in der Mitte holte Oldenswort immer weiter auf. Nach einem weiteren schwachen Wurf unserer Nr. 17 lagen wir dann 13 m zurück.
Dennis warf dann als Letzter einen Superwurf – weit und genau in die Bahn. Dies konnte die gute Nr. Letzt von Oldenswort nicht ganz schaffen.

Sehr zur Freude von uns, denn so gewannen wir mit 1 m Vorsprung die „Goldene Boßel“ von Oldenswort.
Ein toller Feldkampf und Werbung für den Boßelsport, wie Jannik Frahm – 2. Vorsitzender von Oldenswort – es in seiner Rede verlauten ließ.

Feldkampf gegen den BV Tönning

Am 1. Februar boßelten gegen den BV Tönning mit 20 Mann bei sehr gutem Wetter am Böhler Deich.
Wir konnten uns zu Beginn des Kampfes durch gute Würfe einen Vorsprung von etwa 45 m erboßeln.

Dann folgte ein Pudel rechts über den Deich.
In dieser Phase Mitte des ersten Durchgangs zog Tönning mit sicheren Würfen auf der Ideallinie an uns vorbei und lag dann ca. 50 m in Front.

Zum Ende hin waren wir dann wieder stärker und konnten den Vorsprung der Tönninger wieder wettmachen. Im zweiten Durchgang war es dann wieder genauso.

Wir lagen anfangs in Führung und kamen in der Mitte durch mehrere schwache Würfe in Rückstand. Mit den letzten 5 Nummern holten wir dann wieder über 40 m auf. Aber es reichte nicht mehr zum Sieg. So haben wir mit 1 m verloren. Aufgrund der guten Leistung und vor allem ihrer Sicherheit, war der Sieg für Tönning völlig verdient.

Feldkampf gegen den BV Tating

Am Samstag 25. Januar boßelten wir mit 18 Mann gegen den BV Tating bei trockenem Wetter am Böhler Deich.

Von Anfang an durch sehr gute Würfe in Führung liegend, konnten wir schon an Nr. 3 ein Schott für uns verbuchen.

An Nr. 13 im 1. Durchgang folge dann das 2. Schott.

Wir blieben unserer Linie treu und warfen konstant gut bis zum Ende durch.

Im 2. Durchgang folgte an Nr. 2 das Dritte und an Nr. 9 das vierte Schott. So gewannen wir den Feldkampf mit 4 Schott und 22m.

Feldkampf gegen den BV Garding

Am Samstag 18.Januar hatten wir unseren Feldkampf gegen den BV Garding mit 18 Mann.
Beide Mannschaften gingen etwas ersatzgeschwächt in den Feldkampf am Deich von Kaltenhörn bei gutem Wetter aber schmierigen Untergrund.

Wir konnten von Anfang an durch gute Würfe in Führung gehen, und diese stetig ausbauen.
Als Garding dann zum Ende des 1. Durchgangs über den Deich warf, nutzten wir dies, um ein Schott einzufahren.

Kurz Nach Beginn des 2. Durchgangs nutzte dann Garding das Momentum für sich, als wir über den Deich warfen und unser Schott gleich wieder einsetzten mussten.

Garding kam in dieser Phase wieder bis auf 18 m heran.

Hinten raus waren wir dann aber stabiler als unser Gegner und konnten mit sicheren und weiten Würfen den Feldkampf mit 57 m gewinnen.

Feldkampf beim BV Achtung Wesselburen

Samstag 11. Januar
Zum Feldkampf gegen den BV Achtung Wesselburen im Wesselburener Koog bei gutem Boßelwetter konnten wir leider nur 19 Mann aufbieten.
Wesselburen lag von Anfang an in Führung und baute diese stetig aus.

Trotz einer guten Leistung unserer Boßler, hatten wir keine Chance, das Blatt zu wenden.

So folgte dann Schott auf Schott für unseren starken Gegner und Wesselburen gewann verdient mit 3 Schott und 1 m.

Termine 2020

Samstag 04. Januar: Anboßeln mit Generalversammlung

Zum Anboßeln kamen leider nur 12 Boßler an den Böhler Deich.

Bei trockener Witterung haben wir dann eine Stunde lang geboßelt.

Zum Erbsensuppenessen und der anschließenden Generalversammlung um 16:00 Uhr im Sportheim, konnte ich dann 27 Mitglieder begrüßen.

Alle Punkte der Tagesordnung konnten zügig abgearbeitet werden.

Die Versammlung endete gegen 18:00 Uhr.
dav

Unterverbandsfest 2019 in Koldenbüttel

Am 26. Mai fand das diesjährige Unterverbandsfest in Koldenbüttel statt, bei dem wir erneut eine frühe Startzeit zugelost bekamen.
Schon beim Einwerfen regnete es und Regen und Gegenwind nahmen stetig zu. Daher musste jeder Boßler von vorn herein Abstriche bei seiner Weite machen. Trotzdem gelang es uns als Titelverteidiger wieder eine sehr gute Leistung zu zeigen.

So gewannen wir wieder den A-Pokal mit 1013m bei 2 Fehlwürfen. 2. Wurde der BV Tönning mit 917 m bei 1 Fehlwurf.

Die B-Gruppe belegte einen hervorragenden 2. Platz mit 795 m bei 2 FW. Den 1. Platz machte hier der BV-Garding mit 817 m bei 1 FW.

Unser Dennis Niehus wurde zum ersten Mal Unterverbandsmeister mit 213,5 m.
Juniorenmeister 15 – 18 Jahre wurde Noah Grimsmann mit 183 m.
Seniorenmeister wurde Jürgen Niehus mit 169,5 m.
Sven Grimsmann 1. Platz in der Altersgruppe 40 – 49 Jahre
Nick Niehus 2. Platz in der Altersgruppe 19 – 29 Jahre
Dierk Krebs 2. Platz in der Altersgruppe 50 – 59 Jahre

Auch beim Konkurrenzboßel waren wir mit vielen Boßlern ganz vorne dabei.

Werfer der A-Gruppe:

Dennis Niehus, Chris Dittelbach, Nick Niehus, Sven, Noah und Max Grimsmann
Werfer der B-Gruppe:

Tobias Thomsen, Stefan Ebsen, Karsten Johst, Philipp Engelbrecht, Dierk Krebs, Jürgen Niehus

Am Freitagabend vor dem UV-Fest hatten wir wie immer unseren 15 Mann-Feldkampf gegen den BV Heverbund. Trotz zweier Würfe über den Deich konnten wir auch diesen harmonischen Feldkampf mit 2 Schott und 9 m gewinnen.