Dennis Niehus gewinnt die Silbermedaille bei der Deutschen Meisterschaft in Aurich

Mit hervorragenden 250,40 m und einem Höchstwurf von 87,23 m, sicherte sich unser Spitzenboßler Dennis Niehus den 2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Standboßeln am 11.05.2018 in Aurich. Auf den Punkt topfit, bei sehr guten Bedingungen und Windstille konnte Dennis seine persönliche Bestleistung noch einmal und 7 m verbessern. Es siegte Mike Plähn vom BV K-Bund mit 266,75 m. Dritter wurde Jan Johannsen vom BV Koldenbüttel mit 244,05 m. Herzlichen Glückwunsch an alle drei Eiderstedter Jungs.

Advertisements

BV St.Peter-Ording gewinnt den A-Pokal bei Husumer Nachrichten Pokalboßeln am 1. Mai 2018 in Kaltenhörn

Normalerweise gehören wir beim Husumer Nachrichten Pokalboßeln immer zu den Favoriten. Aber dieses Jahr mussten wir aufgrund von 2 Absagen
(Chris Dittelbach wird zu 2. Mal Vater, Noah Grimsmann Bänderriss im Sprunggelenk) erst einmal zusehen, dass wir uns bei diesem Turnier der Besten
in der A-Gruppe halten können. Aber unsere 5 Boßler Dennis Niehus, Nick Niehus, Paul Balsmeier, Sven Grimsmann und Max Grimsmann warfen alle so stark, dass wir die ersten 4 Kämpfe gegen Simonsberg mit 25 m, Rödemis mit 22 m, K-Bund mit 40 m und gegen Tating mit 58 m gewannen.
Nun kam es im letzten Kampf gegen den Titelverteidiger BV Garding zum Showdown. Auch Garding hatte vor der letzten Runde noch die Chance das Turnier zu gewinnen. Und der Kampf über 10 Wurf wurde ein absoluter Spitzenkampf auf Augenhöhe. Die Boßler beider Mannschaften warfen optimal und wichen kaum von der Ideallinie am Deich ab. Jeder Wurf: eine Augenweide. Immer schön über die Fahne. Am Schluss konnten wir jubeln, denn Paul Balsmeier (extra aus Tübingen angereist) als letzter Werfer von uns, überwarf die Kugel vom BV Garding um 9 m.
Danach lagen wir uns alle in den Armen und konnten auch die anerkennenden Gratulationen unseres Gegners entgegennehmen.
Alle unsere 5 Boßler zeigten an diesem Tag eine sensationelle Leistung. Trotzdem möchte ich die Leistung vom Max Grimsmann einmal hervorheben, der gerademal 14 Jahre und 6 Monate alt ist, eigentlich nur als Ersatzmann mitgekommen ist und 10 Würfe auf höchsten Niveau ablieferte.
Davon werden wir noch lange sprechen.

Dennis Niehus qualifiziert sich für Deutsche Meisterschaft

Für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Standboßeln fanden in St.Peter-Ording am Böhler Deich 3 Ausscheidungen statt.
Unser Spitzenboßler Dennis Niehus zeigte hierbei, daß er z. Zt. in einer sehr guten Form ist und warf bei der 1. Ausscheidung 235 m und bei der 2. Ausscheidung 243 m. Somit qualifizierte er sich erstmalig für die Deutsche Meisterschaft, die am 11. und 12. Mai in Aurich stattfindet.
Hier sind nur die fünf besten Boßler aus ganz Schleswig-Holstein startberechtigt.
Wir sagen herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg.

Vereinsmeisterschaft

Zur diesjährigen Vereinsmeisterschaft fanden sich trotz Dauerregens immerhin 21 Boßler am Böhler Deich ein. Zur diesjährigen Vereinsmeisterschaft fanden sich trotz Dauerregens immerhin 21 Boßler am Böhler Deich ein. Trotzdem waren die Bodenverhältnisse am Abwurf anfangs noch relativ gut. Mit zunehmender Dauer wurde es aber immer rutschiger.Auch die Leistungen konnten sich sehen lassen. Vor allem Dierk Krebs warf hervorragende 180,5 m und wurde so verdient mit 60,5 Punkten Vereinsmeister. Dennis Niehus erzielte mit 218,5 m  (Höchstwurf 76 m) an diesem Tag die größte Weite.

Nachfolgend Ergebnisse:

Vereinsmeisterschaft nach Punkten:

1. Dierk Krebs        60,5 Punkte

2. Dennis Niehus  48,5 Punkte

3. Sven Grimsmann   40 Punkte

Preisboßeln:

15 – 16 Jahre     1. Max Grimsmann         171 m
17 – 18 Jahre     1. Noah Grimsmann       189 m
19 – 29 Jahre     1. Paul Balsmeier             187,5 m
30 – 39 Jahre     1. Dennis Niehus             218,5 m
40 – 49 Jahre     1. Sven Grimsmann        190 m
50 – 59 Jahre     1. Dierk Krebs                   180,5 m
60 – 69 Jahre     1. Hans H. Kraus               109,5 m
70 – 79 Jahre     1. Peter Hansen               70,5 m

Um 19:00 Uhr trafen wir uns dann im Sportheim zum Kameradschaftsabend. Nach dem Essen folgte eine längere Ansprache des 1. Vorsitzenden und die Siegerehrung. Vereinsmeister Dierk Krebs nahm den Siegerpokal entgegen. Später Udo Niehus wurde mit der goldenen Nadel des UV Eiderstedt ausgezeichnet. Beate und Peter bekamen ein kleines Präsent für die gute Bewirtung in dieser Saison.
Eine kleine Tombola rundete den offiziellen Teil ab. Danach folgte noch viele nette Gespräche bis tief in die Nacht.
Es war ein sehr schöner Abend in netter Atmosphäre.

BV St.Peter gewinnt 5. Kampf in Folge

Beim letzten Feldkampf der Wintersaison gegen BV Mildeburg/BV Friesentreue boßelten wir aufgrund von Dauerfrost über Land an de Kömdiek im Alt-Augustenkoog bei Osterhever. Wir hatten sage und schreibe 7 Absagen, so dass wir leider nur mit 17 Mann antreten konnten.
Es entwickelte sich dann aber ein sehr schöner und spannender Feldkampf bei eisigem Ostwind. Wer aber glaubte, dass jede Kugel aufgrund des harten Bodens 3 Acker laufen würde, der wurde schnell eines Besseren belehrt. Da das Gelände etwas knupperig war, stieß sich die Boßel ein ums andere Mal, so dass manchmal nur wenig und manchmal sogar gar kein Trüll dabei rumkam. Dies glich sich aber bei beiden Mannschaften aus,
so dass wir vier Nummern vor Schluss noch gleichauf lagen.

Wir schafften es dann mit unseren Wurf über den Graben. Die Kugel unseres Gegners landete im Graben. Dies brachte uns einen Vorsprung von 40 m ein.

Zwei Würfe später bekam unsere Nr. Letzt dann das Schott und der Kampf war vorbei.
So gewannen wir den 5. Kampf in Folge in dieser Saison mit 1 Schott und 18 m Kiekut.

BV St.Peter-Ording gewinnt „Gold“ gegen BV K-Bund

Am Samstag den 24. Februar trafen wir uns mit 22 Mann am Böhler Deich zum Feldkampf gegen den BV K-Bund, um eine goldene Boßel zu gewinnen.
Nach der in der Vorwoche gezeigten Leistungen, waren wir natürlich voller Selbstbewusstsein.
Wir mussten aber erst einmal mit Domenik Lex, Max Grimsmann, Noa Panagiotou und Philipp Engelbrecht 4 gute Boßler ersetzen. Dafür waren Jürgen Wansiedler, Torben Gloe, Halli Kraus und Chris Dittelbach (extra aus Berlin gekommen) diesmal wieder mit in der Rolle.
Bei herrlichem Wetter und leichtem Frost entwickelte sich ein toller Feldkampf.

Björn Bartz als Nr. 1 vom K-Bund setzte gleich seinen Wurf genau in die Bahn und konnte einen Trüll von ca. 20 m mitnehmen. Es dauerte 3 Würfe, bis wir den Vorsprung aufgeholt hatten und boßelten dann wieder konstant gut und gerade am Deichfuß entlang. So folgte an Nr. 11 im 1. Durchgang das erste und an Nr. 13 das zweite Schott für uns. Aber nachdem wir einmal die Ideallinie durch einen Wurf nach links verlassen hatten, kam der K-Bund gleich wieder an uns heran und wir mussten ein Schott wieder einsetzen. Zum Ende des 1. Durchgangs sah man dann von beiden Mannschaften hervorragende, weite Würfe und so ging es in Durchgang zwei.

Hier bekamen wir an Nr. 5 wieder das zweite Schott, dass wir auch bis zum Schluss verteidigen konnten. Mit 2 Schott und 14 m gewannen wir die „Goldene Boßel“ vom BV K-Bund.
Wieder eine tolle Leistung unserer gesamten Mannschaft.
Übrigens:
Das ZDF war auch am Deich und hat u. a. auch Teile unseres Kampfes aufgenommen. Der Bericht soll am Montag 05. März im Mittagsmagazin gesendet werden.

BV St.Peter-Ording wehrt mit sensationeller Leistung goldene Boßel gegen BV Oldenswort ab.

Am Samstag 17. Februar boßelten wir am Deich von Kaltenhörn mit 22 Mann gegen den BV Oldenswort bei herrlichem Wetter.
Die Oldensworter hatten sich viel vorgenommen und kamen mit ca. 45 Mann, Frauen, Schlachtenbummler über den Deich, um die goldene Boßel gegen uns zu gewinnen.
Wir waren aber auch heiß auf den Kampf und legten los wie die Feuerwehr.

Von Nr. 1 an gingen wir in Führung, und gaben diese Führung,
dank einer hochkonzentrierten Leistung, bis zum Schluss nicht mehr ab.
Die Oldensworter schienen etwas übermotiviert, denn allzu oft landete ihre Boßel weit rechts oder links von der Fahne.
Wir dagegen boßelten uns fast in einen Rausch. So bekamen wir im 1. Durchgang an Nr. 11 das erste Schott und an Nr. 17 das Zweite. Da der Deich etwas unterhalb der Deichkrone noch gefroren war, versuchten beide Mannschaften dorthin zu zielen und den daraus resultierenden Trüll mitzunehmen. Dies gelang beiden Mannschaften auch ein paar mal.

Ein Schott musste wieder eingesetzt werden. Doch auch im 2. Durchgang boßelten wir sensationell gut und sicher, was auch die Stimmung hinter der Fahne hochkochen ließ. An Nr. 5 bekamen wir wieder ein zweites Schott und konnten den Vorsprung bis zum Schluss verteidigen. Am Ende gewannen wir mit 2 Schott und 30 m Kiekut.
Das war der beste Feldkampf unserer Mannschaft seit Jahren. Auf diese Leistung können wir alle stolz sein.
Danach ging es mit 20 Mann ab ins Sportheim, wo es reichlich zu essen und zu trinken gab. Jeder der später nach Hause ging wurde mit einem dreifachen „Lüch op“ verabschiedet.

Feldkampf gegen den BV Tating

Am Samstag 10. Februar boßelten wir bei starkem Frost am Böhler Deich gegen den BV Tating. Wir hatten diesmal 22 Boßler am Deich. Tating leider nur 15. Aber wir konnten einigen, dass bei uns einige Boßler auf einer Nummer warfen, und bei Tating die Reserve zweimal warf. Trotzdem war es ein schöner Feldkampf, bei dem jeder zweite Wurf durch den Trüll am hartgefrorenen Deich, über 100m weit war. Wir bekamen im 1. Durchgang ein Schott an Nummer 7. Dies musste aber wieder eingesetzt werden. Im 2. Durchgang bekamen wir wieder das Schott an Nummer 7 und ein weiteres an Nummer 10, so dass wir am Schluss mit 2 Schott und 110 m Kiekut gewannen.

Sieg im Feldkampf gegen den BV Tönning

Am Samstag den 03.Februar boßelten wir mit 19 Mann gegen den BV Tönning am Böhler Deich bei bestem Boßelwetter.
Im ersten Durchgang warfen beide Mannschaften sehr gut und konstant geradeaus. In der Mitte konnten wir uns einen Vorsprung erboßeln. Zum Schott reichte es aber noch nicht. Erst als die Nr. 3 von Tönning im 2. Durchgang einen Pudel warf, bekamen wir das Schott. Dieses konnten wir bis zum Schluss verteidigen, obwohl wir auch noch mal übern Zaun ins Vorland warfen. Am Ende gewannen wir mit 1 Schott und 20 m.

20.01.2018 Feldkampf gegen den BV Garding

Am Samstag 20. Januar boßelten wir gegen den BV Garding am Böhler Deich mit 19 Mann.
Leider hatten wir aufgrund von Krankheit und Verletzten nicht mehr Boßler an diesem Tag zur Verfügung. Garding konnte aus dem Vollen schöpfen und war dadurch sehr stark aufgestellt.
Von Nr. 1 an lag Garding während des ganzen Kampfes in Führung. Somit kam es auch folgerichtig an Nr. 9 im ersten Durchgang zu einem Schott für Garding. Danach entwickelte sich ein Kampf auf Augenhöhe, wobei das Schott aber nie ernsthaft in Gefahr geriet. Doch drei Nummern vor Schluss wurde es dann doch noch einmal spannend. Garding führte schon mit 1 Schott und 45 m. Dann ein nach links überzogener Wurf von Nr. 17, guter Wurf von Nr. 18 wieder in die Bahn. Nun forderte Dennis Niehus mit einem 80m Wurf noch einmal die die Gardinger Nummer Letzt heraus. Und dieser warf einen Generalpudel, so dass das Schott mit dem letzten Wurf des Tages doch noch raus musste. So gewann Garding letztendlich „nur“ mit 40 m Kiekut, aber trotzdem hochverdient.