„Husumer-Nachrichten“- Pokalboßeln 2019

Am 1. Mai traten wir als Titelverteidiger zum Husumer Nachrichten Pokalboßel an. Diesmal war die Mannschaft noch jünger als 2018.
Mit Max, Noah und Sven Grimsmann, sowie Nick, Dennis und Jürgen Niehus (Reserve), starteten wir pünktlich um 10:00 Uhr am Deich von Kaltenhörn.
Gleich im ersten Kampf trafen wir auf den Mitfavoriten BV Koldenbüttel. In einem bis zum Schluss spannenden Feldkampf über 10 Wurf konnten wir uns schließlich, nachdem ausgemessen werden musste, mit 20 cm durchsetzen. Auch die nächsten 4 Kämpfe gegen Garding, Simonsberg, Rödemis und K-Bund konnten wir gewinnen. Beim Feldkampf gegen K-Bund übertrafen wir die 700 m – Marke. Der BV HN Pokal 2019K-Bund warf hier auch sehr starke 680 m. Bei 10 Wurf ein super Schnitt von beiden Mannschaften.
Somit gewannen wir mit 10:0 Punkten und plus 159 m zum 15. Mal den A-Pokal

Werbeanzeigen

Feldkampf Dithmarschen-Eiderstedt 2019

Am 30. März fand der Feldkampf zwischen Dithmarschen und Eiderstedt in Friedrichskoog am Außendeich statt. Von unserem Verein wurden mit Max, Noah und Sven Grimsmann, Paul Balsmeier, Nick und Dennis Niehus 6 Boßler in die 31 Mann starke Rolle geschrieben. Und alle haben unseren Verein mit starken Würfen sehr gut vertreten. Leider hatten wir im 1. Durchgang nach gutem Beginn einen herben Rückschlag zu verkraften, rutschte noch vor der Drehung einem jungen Boßler die Kugel aus den Händen und fiel bei der Abwurfmarke zu Boden. Wir brauchten den ganzen ersten Durchgang, um dies wieder aufzuholen, und lagen beim Kehren nach Nr. 1 mit den Dithmarschern gleichauf. Nun ging es praktisch von vorne los. Aber es zeigte sich Mitte des 2. Durchgangs, dass die Dithmarscher gegen den nun stärker aufkommenden Wind stabiler waren und Meter für Meter ihren Vorsprung ausbauten. Ein Generalpudel verhalf ihnen dann zum 1. Schott. Es änderte sich leider nichts und so verlor Eiderstedt zum 4. Mal in Folge letztendlich mit 2 Schott und 12m.

 

Hauptverbandsfest 2019

Beim diesjährigen Hauptverbandsfest, bei dem der K-Bund Ausrichter war, waren wir gleich morgens um 09:00 Uhr mit der A-Gruppe am Start.
Wir hatten noch Glück mit dem Wetter. Der K-Bund war schon aufgrund des anhaltenden Regens nach St.Peter an den Böhler Deich ausgewichen,
da dies wohl die einzige Stelle auf Eiderstedt war, wo man die Woche über 4 gute Stände aufbauen konnte. Leider konnten wir diesen Heimvorteil aber nur bedingt nutzen. Mit unserer stark verjüngten A-Gruppe hatten wir 5 Fehlwürfe, aber Dennis Niehus konnte mit starken 240 m die Vize-Landesmeisterschaft in der Einzelwertung erringen.
Diese 240 m bedeuteten gleichzeitig, dass er mit der goldenen Ehrennadel des Verbandes ausgezeichnet wurde.
Die A-Gruppe belegte den 10 Platz von 25 Mannschaften.
Auch in der B-Gruppe hatten wir 5 Fehlwürfe, was den 8. Platz von 30 Mannschaften bedeutete.
Einzelwertung:
1. Jan Johannsen vom BV Koldenbüttel Hauptverbandsmeister mit 244 m
2. Dennis Niehus BV St. Peter-Ording 240 m
3. Jannis Meister BV Eiderbund 222 m

Gute Ergebnisse erzielten von uns auch
Sven Grimsmann 3. Platz in der Altersgruppe 40 – 49 Jahre mit 191 m
Jürgen Niehus 3. Platz 50 – 59 Jahre mit 170,5 m
Dierk Krebs 5. Platz 50 – 59 Jahre 159,5 m

Am Sonntag hatten wir dann 2 Feldkämpfe. Gegen 10:00 Uhr starteten wir mit 15 Mann gegen die Vereinigten Geestdörfer.
Bei schönem, trockenen Wetter lieferten wir einen sehr guten Feldkampf ab. Aber leider reichte es wieder nicht zum Sieg gegen die wohl stärkste Feldkampfmannschaft in Schleswig-Holstein. Und so verloren wir mit 2 Schott und 22 m.
Danach ging es dann zusammen mit dem BV Tating (5 Mann Tating – 10 Mann St.Peter) gegen den BV Mielebund. Auch hier warfen alle Boßler hervorragend, und der Kampf wurde mit 1 Schott und 41 m gewonnen.

Das war ein gut organisiertes Verbandsfest mit guten Ständen, schönem Ball und gutem Kommers. Ein dickes Lob für den ausrichtenden Verein BV K-Bund.

Jürgen Niehus

Preisboßeln und Mannschaftsabend

Zur diesjährigen Vereinsmeisterschaft kamen 20 Boßler an den Böhler Deich und fanden einen guten Stand mit leichtem Rückenwind vor.
Vereinsmeister mit starken 233 m (Höchstwurf 80 m) – was 63 Punkte ergab – wurde Dennis Niehus.
Der 2. Platz ging an Titelverteidiger Dierk Krebs mit 172,5 m = 52,5 Punkten, vor Jürgen Niehus 170 m = 50 Punkte

Die weiteren Sieger in ihren Altersgruppen waren
15 – 18 Jahre Noah Grimsmann 191,5 m (Höchstwurf 69,5m)
19 – 29 Jahre Paul Balsmeier 184,5m (Höchstwurf 63 m)
30 – 39 Jahre Dennis Niehus 233 m (Höchstwurf 80 m)
40 – 49 Jahre Sven Grimsmann 173 m (Höchstwurf 59 m)
50 – 59 Jahre Dierk Krebs 172,5 m (Höchstwurf 58,5 m)
60 – 69 Jahre Hans H. Kraus 107,5 m
70 – 79 Jahre Peter Hansen 65,5 m

Gegen 19:00 Uhr wurde dann im vollbesetzten Sportheim die Siegerehrung vorgenommen. Außerdem waren Abordnungen der Vereine
BV K-Bund, BV Tating und BV Heverbund gekommen, um uns goldene Boßeln zu überreichen.
Halli Kraus wurde offiziell nach 25 Jahren als 1. Kassierer aus dem Vorstand verabschiedet. Ich bedankte mich in meiner Rede recht herzlich bei Halli und übergab ihm ein kleines Abschiedsgeschenk. Eine Tombola rundete den Abend ab.
Danach wurden bis tief in die Nacht sehr nette und intensive Gespräche geführt.

Jürgen Niehus

Niederlage im Feldkampf gegen den BV K-Bund

Am Sonntag 24.Februar haben wir bei herrlichem Sonnenschein gegen K-Bund in Kaltenhörn am Deich geboßelt.
Leider hatten wir wieder zu viele Absagen, so dass wir nur 19 Mann aufbieten konnten. Jeder Boßler weniger macht uns schwächer.
Bisher konnten wir es in dieser Saison durch hervorragende Leistungen noch immer kompensieren. Aber diesmal warfen wir nicht ganz so gut und
verloren somit zurecht mit 32 m, sehr zur Freude des BV K-Bund, für die es der erste Sieg in diesem Jahr war.
K-Bund überzeugte in beiden Durchgängen durch konstante Leistungen, während wir in beiden Durchgängen immer mal wieder schwächere Würfe hatten. Somit geht das Ergebnis völlig in Ordnung.

Jürgen Niehus

Sieg im Feldkampf gegen den BV Oldenswort

Am Samstag 16.Februar boßelten wir, bei herrlichem Wetter, mit 21 Mann gegen den BV Oldenswort.

Die Oldensworter kamen wieder mit großer Anhängerschaft über den Deich und hatten sich ordentlich was vorgenommen.

Wir warfen aber einen perfekten ersten Durchgang in dem wir immer vorn lagen und bekamen an Nr. 13 das erste und nach Nr. Letzt das zweite Schott.

Das wurde im 2. Durchgang etwas anders. Oldenswort wurde immer stärker und so mussten wir in der Mitte des 2. Durchgang das erste und nach Nr. Letzt das zweite Schott wieder einsetzen. Wir gewannen aber letztendlich verdient mit einem Kiekut von 75 m. Ein schöner, stimmungsvoller Kampf und Werbung für den Boßelsport.

Gold beim Sieg gegen den BV Tönning

Am Samstag den 02. Februar boßelten wir gegen den BV Tönning mit 22 Mann kurz vor Olversum über Land.

Anfangs fanden wir nicht die richtige Linie und boßelten so den ganzen ersten Durchgang hinterher.

Tönning hatte ein Schott, welches aber noch im ersten Durchgang wieder eingesetzt werden musste. Ende des ersten und Anfang des zweiten Durchgangs fanden wir dann eine bessere Linie, und konnten uns von dort an, durch starke Würfe, von Tönning absetzten, was uns an Nr. 5, Nr. 9 und Nr. 12 zügig 3 Schott einbrachte. Tönning warf in dieser Phase nicht schlecht, hatte aber auch kein Glück mehr mit dem Trüll.
Diesen Vorsprung konnten wir bis zum Schluss halten und gewannen somit auch gegen Tönning die goldene Boßel mit 3 Schott und 3 m.

PS: Jeder, der noch nicht dazu gekommen ist, einen Trainingsanzug bei Sport2000 anzuprobieren, kann dies noch bis zum 15.02.2019 tun.

GOLD im Feldkampf gegen den BV Tating

Am Samstag 26.Januar boßelten wir gegen den BV Tating am Böhler Deich mit 19 Mann. Während des ganzen Kampfes regnete es leicht, aber man konnte auf dem noch gefrorenen Untergrund trotzdem sehr gut boßeln.

Paul Balsmeier an Nr. 1, Nick Niehus an Nr. 2 und Max Grimsmann Nr. 3 konnten sich mit gewaltigem Flüch gut gegen die ersten Würfe der Tatinger, die diese etwas flacher auf Trümmel setzten, behaupten, und sogar einen Vorsprung rausboßeln. An Nr. 5 dann das 1. Schott für uns und, nach einem Superwurf von Nr. 6 Domenik Lex, gleich das 2. Schott für unsere Nr. 7. Danach wurde der Kampf ausgeglichener. Wir bekamen noch zwei weitere Schott, die aber auch wieder eingesetzt werden mussten. Am Ende gewannen wir nach guter Leistung mit 2 Schott und 40 m auch von Tating eine goldene Boßel.