Hauptverbandsfest – Feldkämpfe

Am Sonntag fuhren der BV Tating und wir hoch motiviert mit dem Bus zu den Feldkämpfen. Ein großer Dank geht an Ludger, der sich als Fahrer zur Verfügung stellte.

Unsere ersten Gegner waren die Boßler der Vereinigten Geestdörfer. Mit 15 Werfern auf jeder Seite ging es über Felder und Knicks. Schnell war klar das wir gegen die Geestdörfer nichts zu bestellen hatten.

Bei den abschließenden Reden der Vorsitzenden bestätigte Henning Beeck von den Vereinigten Geestdörfern das sie die stärkste Mannschaft die sie zur Zeit aufstellen können mit hatten, so gewannen sie verdient mit 2 Schott und einem Kiek Ut von 44 Meter.

Der zweite Feldkampf sollte gemeinsam mit dem BV Tating gegen die Boßler des Mielebunds ausgetragen werden. Mit 15 Werfern auf jeder Seite hielten wir den Kampf lange offen, jedoch konnten wir dem starken Ende  der Mielebunder Boßler nichts entgegen setzen, so bekamen unsere Gegner an Nr. 1 des zweiten Durchgangs das erste Schott. Durch erneut sehr starke Würfe auf unserer Seite, wobei besonders die eingesetzten Tatinger Boßler genannt werden sollten, hielten wir den Kampf weiterhin ausgeglichen. Doch genau wie im ersten Durchgang warf der Mielebund hinten raus sehr stark, so dass sie am Ende auch noch ein zweites Schott bekamen.

Am Ende siegte der BV Mielebund vielleicht mit einem Schott zu hoch aber dennoch verdient mit 2 Schott und einem Kiek Ut von 3 Meter. Der Vorsitzende des Ditthmarscher Boßelvereins bedankte sich für diesen Feldkampf und freut sich darauf in zwei Jahren vielleicht wieder gegen unsere Boßelgemeinschaft werfen zu dürfen.

Mit freundlichem Lüch Op

H. Niehus

Advertisements

Hauptverbandsfest – Standkämpfe

Am 12.02.2011 fuhren wir leider mit nur einer A-Gruppe und einem Einzelwerfer zu den Standkämpfen nach Holstenniendorf, welche vom UV Steinburg ausgerichtet wurden.

Durch zwei Fehlwürfe belegten wir leider nur den  Platz in der A-Gruppe.

Überzeugen konnte in der Einzelwertung Dennis der 211,5 Meter gegen den starken Wind warf, auch Stefan und Jürgen konnten mit ihren Leistungen unter dieser Bedingung zufrieden sein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.