Hauptverbandsfest

Zum diesjährigen Hauptverbandsfest in Garding  hatten wir eine A-Gruppe, eine B-Gruppe und eine Jugend-Gruppe gemeldet.

Gut vorbereitet und mit Chris Dittelbach, der extra aus Berlin gekommen war, und Hossi Kiepke der morgens aus Hamburg angereist war, warfen wir uns gegen 11:00 Uhr am Böhler Deich ein, um dann anschließend nach Garding zu den Ständen zu fahren. Was wir dann dort vorfanden, habe ich in 40 Jahren Hauptverbandsfest noch nicht erlebt. Freitag Abend hatte es  zu regnen begonnen und blieb die ganze Nacht bei. Als wir dann Samstag gegen 12:00 Uhr unseren Stand in Garding erreichten, stand dieser ca. 10 cm komplett unter Wasser. Der Abwurfpunkt glich einem Schlickloch am Strand von St.Peter. Das hieß für uns, im Wasser anlaufen und im Schlupper drehen. Nachdem Dennis als erster Werfer, sich bei seinem 1. Wurf gleich komplett im Schlamm wiederfand, galt für alle anderen, vorsichtig anlaufen und irgendwie die Boßel in die Bahn zu bekommen. An Weite war hierbei nicht zu denken. Immerhin schafften es doch 4 von 14  unserer  Boßler  3 Würfe in die Bahn zu kriegen. Vielen anderen Vereinen ging es leider auch so. Die Mannschaften die früh morgens gestartet waren kamen noch am besten zurecht. So gewann Koldenbüttel mit 1110 m bei einem Fehlwurf den A-Pokal und K-Bund mit 880,5 m den B-Pokal. Hauptverbandsmeister wurde Marcel Holst von Koldenbüttel mit 213 m. Abends waren wir dann mit 12 Mann zum Festball in der Dreilandenhalle.

Am Sonntag hatten wir dann bei stahlendem Sonnenschein unsere beiden Feldkämpfe auf 15 Mann gegen die Vereinigten Geestdörfer und den BV Mielebund. Gegen die Geestdörfer verloren wir trotz starker Leistung mit 1 Schott und 44 m die goldene Boßel.

Gegen Mielebund boßeln wir seit einigen Jahren mit Tating zusammen. Hier konnten wir mit 3 Boßlern von Tating wie schon vor 2 Jahren mit 1 Schott und 11 m gewinnen. Alle waren gut, aber Pacal Gautschi von Tating und Chris waren  bei diesem Kampf die herausragenden Werfer.

Anschließend fuhren wir zum Kommers nach Garding, wo Dierk Krebs und Jürgen Niehus in der Alterklasse 50 – 59 Jahre

als einzige Boßler von uns einen Preis entgegen nehmen konnten.

Lüch op

Jürgen

Advertisements

BV SPO – Ver. Geestdörfer und BV SPO/Tating – BV Mielebund

Am Sonntag verloren wir dann den Feldkampf auf 15 Mann gegen den BV Vereinigte Geestdörfer standesgemäß mit 2 Schott und 30 m Kiekut.

Aber mit dem BV Tating zusammen konnten wir gegen den BV Mielebund mit einem Sieg von 68 m Kiekut die goldene Boßel abwehren. Das war ein schöner Erfolg und hat beiden Mannschaften viel Spaß gemacht.

Hauptverbandsfest beim UV Norden

Zum Hauptverbandsfest beim UV Norden hatten wir uns mal wieder viel vorgenommen. Aber leider trafen wir bei den Standkämpfen am Samstag nicht alle in die Bahn.

So landeten wir mit der A-Gruppe mit 988,5 m bei 3 Fehlwürfen auf dem 6. Platz von 27 Mannschaften.

Die B-Gruppe hatte sogar 5 FW und wurde mit 705,5 m 12. von 32 Mannschaften Die beste Einzelplatzierung schaffte Jürgen in seiner Altersgruppe 50 – 59 Jahre mit 180,5 m als 3.

Hauptverbandsfest – Feldkämpfe

Am Sonntag fuhren der BV Tating und wir hoch motiviert mit dem Bus zu den Feldkämpfen. Ein großer Dank geht an Ludger, der sich als Fahrer zur Verfügung stellte.

Unsere ersten Gegner waren die Boßler der Vereinigten Geestdörfer. Mit 15 Werfern auf jeder Seite ging es über Felder und Knicks. Schnell war klar das wir gegen die Geestdörfer nichts zu bestellen hatten.

Bei den abschließenden Reden der Vorsitzenden bestätigte Henning Beeck von den Vereinigten Geestdörfern das sie die stärkste Mannschaft die sie zur Zeit aufstellen können mit hatten, so gewannen sie verdient mit 2 Schott und einem Kiek Ut von 44 Meter.

Der zweite Feldkampf sollte gemeinsam mit dem BV Tating gegen die Boßler des Mielebunds ausgetragen werden. Mit 15 Werfern auf jeder Seite hielten wir den Kampf lange offen, jedoch konnten wir dem starken Ende  der Mielebunder Boßler nichts entgegen setzen, so bekamen unsere Gegner an Nr. 1 des zweiten Durchgangs das erste Schott. Durch erneut sehr starke Würfe auf unserer Seite, wobei besonders die eingesetzten Tatinger Boßler genannt werden sollten, hielten wir den Kampf weiterhin ausgeglichen. Doch genau wie im ersten Durchgang warf der Mielebund hinten raus sehr stark, so dass sie am Ende auch noch ein zweites Schott bekamen.

Am Ende siegte der BV Mielebund vielleicht mit einem Schott zu hoch aber dennoch verdient mit 2 Schott und einem Kiek Ut von 3 Meter. Der Vorsitzende des Ditthmarscher Boßelvereins bedankte sich für diesen Feldkampf und freut sich darauf in zwei Jahren vielleicht wieder gegen unsere Boßelgemeinschaft werfen zu dürfen.

Mit freundlichem Lüch Op

H. Niehus

Hauptverbandsfest – Standkämpfe

Am 12.02.2011 fuhren wir leider mit nur einer A-Gruppe und einem Einzelwerfer zu den Standkämpfen nach Holstenniendorf, welche vom UV Steinburg ausgerichtet wurden.

Durch zwei Fehlwürfe belegten wir leider nur den  Platz in der A-Gruppe.

Überzeugen konnte in der Einzelwertung Dennis der 211,5 Meter gegen den starken Wind warf, auch Stefan und Jürgen konnten mit ihren Leistungen unter dieser Bedingung zufrieden sein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.