BV Tönning – BV St. Peter-Ording

Mit 21 Mann ging es in Tönning Olversum bei bestem Winterwetter über Land. Die Gräben gefroren, der Boden schneebedeckt und die Sonne strahlte am blauen Himmel.

Wir gingen schon beim ersten Wurf in Führung und gaben diese bis zum letzten Werfer nicht mehr ab, auch wenn Tönnings 1. Vorsitzender in seinen Schlussworten meinte wenn sie gerader geworfen hätten wäre es anders ausgegangen. Beim Boßeln gewinnt eben derjenige der gerade aus wirft und das, lieber Kurt, waren wir – den ganzen Kampf über. Alles andere ist reine Spekulation. (Man darf auch mal träumen.) Zurück zum Kampf: St. Peter bekam bereits an Nr 5 das erste Schott, musste dieses aber schon kurze Zeit später wieder einsetzen; es folgte das nächste Schott für uns. Am Anfang des zweiten Durchgangs folgte Schott Nr 2; Tönning ließ nicht locker, traf aber nicht immer die Bahn. Dennoch mussten wir unser Schott wieder einsetzen (wer hat, der kann).

Am Ende gewannen wir mit 1 Schott und 59 m kiek ut recht deutlich.

Leider kam bei diesem Kampf keine gute Stimmung auf, warum auch immer.

Mit freundlichem Lüch Op

H. Niehus

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s